Reisegepäckversicherung

Errechnen Sie jetzt das günstigste Paket für Ihre Reisegepäckversicherung mit unserem Angebotsrechner!

Allgemeine Informationen

Die Reisegepäckversicherung wird als dauerhafte Absicherung, Versicherungsvertrag über ein Jahr oder als einmalige Versicherung für eine Urlaubsreise abgeschlossen, um finanzielle Schäden durch beschädigtes oder abhanden gekommenes Reisegepäck zu vermeiden. Sinnvoll ist der Abschluss der Reisegepäckversicherung immer dann, wenn der Wert des mitgeführten und im Leistungskatalog des Versicherers enthaltenen Reisegepäcks höher ist, als der Versicherungsbeitrag.

 

Leistungsumfang der Reisegepäckverischerung

Die Reisegepäckversicherung ersetzt den Zeitwert des beschädigten oder in Verlust geratenen Reisegepäcks. Der Begriff des Reisegepäcks wird dabei sehr eng gefasst, denn nicht alle Gegenstände, die vielfach bei einer Reise mitgeführt werden, zählen nach der Definition der Versicherer zum typischen Gepäcks. Viele Gegenstände werden lediglich anteilig ersetzt, andere gar nicht. Die Konditionen der einzelnen Versicherer unterscheiden sich dabei teilweise deutlich voneinander, so dass ein umfassender Leistungs- und Kostenvergleich vor dem Abschluss der Versicherung sinnvoll ist.

Die Versicherung kommt für beschädigte, zerstörte und in Verlust geratene Gepäckstücke des Versicherungsnehmers und seiner mitreisenden Personen, die mit ihm in häuslicher Gemeinschaft leben, auf.

 

Was gehört zum Reisegepäck?

Versicherer zählen den persönlichen Reisebedarf zum Reisegepäck. Neben Kleidung fallen darunter auch Gastgeschenke und Souvenirs bis zum einem bestimmten Höchstwert. Sportgeräte und Fahrräder werden von der Reisegepäckversicherung ersetzt, wenn der Schaden oder der Verlust nicht beim bestimmungsgemäßen Gebrauch eintritt. Wertgegenstände wie Pelze, Schmuck, Edelmetalle, Fotoausrüstungen, Videokameras, Notebooks oder Mobiltelefone ersetzt der Versicherer in der Regel nur dann, wenn sie während der verschlossenen Aufbewahrung, dem bestimmungsgemäßen Gebrauch oder aus dem persönlichen Gewahrsam entwendet werden. Bei besonders hochwertigen Gegenständen wird die Aufbewahrung in einem Hotelsafe vorausgesetzt. Der Ersatz dieser Wertvollen Gegenstände erfolgt meist nur anteilig. Gegenstände, die allein dem beruflichen oder gewerblichen Bedarf zugeordnet werden, Geld, Wertpapiere, Kunstgegenstände, Antiquitäten oder Fahrkarten ersetzt die Reisegepäckversicherung nicht.

 

In diesen Fällen tritt die Reisegepäckversicherung ein

  • Diebstahl, Einbruch und Raub
  • Vorsätzliche Sachbeschädigung
  • Verlust ohne eigenes Verschulden
  • Beschädigung und Verlust während eines Unfalls
  • Schäden und Verlust durch Naturereignisse, Brand, Wasser, Blitzschlag oder Explosion
  • Fahrlässiges Verhalten dritter Personen, zum Beispiel beim Transport.

 

Verhalten im Schadensfall

Der Verlust oder die Beschädigung des Reisegepäcks muss dem Versicherer unverzüglich noch während der Reise angezeigt werden. Soweit Ersatzansprüche gegen andere Personen bestehen, sind diese zunächst geltend zu machen. Flug- und Reisegesellschaften stellen beim Verlust oder der Beschädigung des Gepäcks entsprechende Bescheinigungen aus. Sofern Gepäck durch eine kriminelle Handlung abhandenkommt oder beschädigt wird, ist eine Anzeige bei der zuständigen Polizeidienststelle erforderlich. Vorhandene Kaufbelege und Bescheinigungen über den Verlust oder Diebstahl müssen dem Versicherer nach der Reise vorgelegt werden.